Menu
Heidrun Tóth-Loesti

My Motivation – Your Motivation

Motivation is essential for learning. You polyglots are mostly motivated, but quite a few of my students in school are not. Polyglots learn languages because they want to, students not necessarily. Polyglots often learn on their own, students rely on their teacher. Polyglots find their own best learning methods, students have to do what the teacher asks them to do. But the main difference between polyglots and school students might be motivation. Is it possibly to take some polyglot motivation and spread it in the classroom? Or else … an unmotivated student has to stay in class, while an unmotivated polyglot just disappears from the polyglot scene?

I haven’t done much research yet on motivation, I’d like to approach the topic the “easy” way: by telling my story and by asking you to tell me your stories. I will show you how my motivation for learning languages has changed over time. And I will ask you a few questions about your motivation. I would like you to send me your answers via Facebook or email. Maybe I can find some points which are useful for my students. I plan to do some research and make another presentation about the results I got from you.

My presentation will be trilingual (first part in German – second part in Hungarian – third part in English), all with English subtitles.

Ask the speaker a question

15 Comments

  • Claudia65 says:

    Sehr interessante Präsentation! Als Sprachenlehrerin versuche mit meinen Schüler*innen meine Leidenschaft für Sprachen zu teilen. Im Unterricht stelle ich ihnen immer wieder auch Videos von Polyglotten vor. Die Schüler*innen sind schwer beeindruckt und es motiviert sie sehr, über deren Sprachbiographien und Sprachlernmethoden zu erfahren. Als Lehrerin engagiere ich mich mit meinen Teamkolleg*innen in der Arbeit am Mehrsprachencurriculum. Diese Einheiten fördern auch die Motivation.

  • Claudia65 says:

    Sehr interessante Präsentation! Als Sprachenlehrerin versuche mit meinen Schüler*innen meine Leidenschaft für Sprachen zu teilen. Im Unterricht stelle ich ihnen immer wieder auch Videos von Polyglotten vor. Die Schüler*innen sind schwer beeindruckt und es motiviert sie sehr, über deren Sprachbiographien und Sprachlernmethoden zu erfahren. Als Lehrerin engagiere ich mich mit meinen Teamkolleg*innen in der Arbeit am Mehrsprachencurriculum. Vielleicht möchstest du dir mein Video auf diesem Track anschauen. Diese Einheiten fördern auch die Motivation.

  • Elise says:

    Great presentation and a really interesting story. I’ve dabbled a lot with languages too but now I’m learning how to actually stick to them! I definitely feel the answer d to question 3; it’s an exciting voyage of discovery into a foreign language, a new culture, a far away country. I think that is my main motivation to learn languages. Just mere curiosity towards other languages and their cultures.

  • Anja Spilker says:

    Dear all, we just added the missing subtitles. When you click on English in the captions, you can now see all captions in English. If you would like to read the German and Hungarian part in its original language, you can just switch the language of the subtitles.

    Danke dir, liebe Heidi für deine tolle Unterstützung und für deine motivierende Präsentation.

  • EstherB says:

    I don’t know German or Hungarian but I love the questions at the end for us! Maybe you should also put them in the forum so more people will see them.

  • Heidi says:

    Wir arbeiten weiter an den Untertiteln. Ich hoffe, wir schaffen es bald! Und hoffentlich erscheint bald auch der Link zum Google-Fragebogen 🙂

  • Sylvia says:

    Bei mir funktionierten die deutschen Untertitel nur beim deutschen Teil, danach (als ich sie gebraucht hätte) leider nicht mehr 🙂 – Englisch erschien nicht als Option und Autotranslate funktionierte auch nicht….

  • Heidi says:

    Und Sylvia, ja, mit den Untertiteln ist es auch nicht so einfach. Ich habe sie eingeschickt, die Organisatoren arbeiten daran. Die deutschen und ungarischen Untertitel funktionieren jetzt schon, die englische Übersetzung dazu noch nicht.

  • Heidi says:

    Ich habe mit den Organisatoren gesprochen, die einzige Möglichkeit, wo der Link zum Fragebogen erscheinen kann, ist leider hier in den Kommentaren.

  • Sylvia says:

    Leider haben bei mir die Untertitel nicht funktioniert

  • Andras Orisek says:

    Kedves Heidi! Először is üdvözlet innen Magyarországról! Tényleg jó lenne a kérdéseket Google-kérdőív formájában megválaszolni. Szerintem a szervezők tudnak segíteni abban, hogy technikailag hogyan lehetne ezt elérhetővé tenni még most a konferencia alatt, ezen a platformon.

  • Heidi says:

    Ursula, ja, ich bin einverstanden und mache gern einen Google-Fragebogen, ich weiß nur noch nicht, wo er dann erreichbar sein könnte.

  • Ursula says:

    Können Sie bitte ein Google Doc mit alle diese Frage machen? Es wäre einfacher zu antworten.

  • Heidi says:

    Hallo Andy, altes Chinesisch ist das, was man in den Schriften von Konfuzius findet, oder Laozi, oder auch das Buch der Lieder (Shijing).
    Beim modernen Chinesisch unterscheidet man zwei Schriften. Das eine sind die traditionellen Zeichen, die man z.B. in Taiwan benutzt und leicht abgewandelt auch in Japan, das andere sind die vereinfachten Zeichen, die man in der Volksrepublik China benutzt.
    Ich weiß nicht genau, ob du mit “traditionelles Chinesisch” nur die Zeichen meinst oder die ganze Sprache.
    Altchinesisch benutzt natürlich die traditionellen Zeichen, die Grammatik ist auch anders als die moderne Grammatik, aber viele Wörter sind relativ ähnlich.

  • Andy says:

    Guten Abend Heidrun. Alteschinesisch – ist es dasselbe wie traditionelles Chinesisch?

Leave a Reply

Your email address will not be published.